Liebe Bücherwürmer!

Der Herbst ist da und Stürme ziehen durch das Land, doch wie sagt man in Hamburg: Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben. Die letzten beiden Monate habe ich lediglich zwei Bücher gelesen und mit dem aktuellen bin ich noch nicht einmal durch. Dennoch möchte ich euch gerne zeigen, welche Bücher neu bei mir eingezogen sind und was sonst noch im September und Oktober geschehen ist.

Ausgelesenes Lesefutter

„Die Knochenuhren“ von David Mitchell

Der Mensch ist ein winzig kleiner Teil in dieser Welt, und dennoch macht er es möglich, die Welt zu zerstören, die Welt in den Untergang zu treiben. Der Mensch ist eine Knochenuhr, denn mit der Zeit altert er, seine Uhr tickt und die Knochen zerfallen. David Mitchell vereint die Realität und die Fantasie zu einem Meisterwerk, welches uns durch viele Jahre führt, in eine Zukunft, die gar nicht so unwahrscheinlich ist. Mit dem Roman Die Knochenuhren konnte mich David Mitchell unglaublich begeistern. Die Geschichte ist voller kleiner und wunderbarer Details, die erst nach und nach an die Oberfläche gelangen. Erst auf den letzten Seiten begreift der Leser, was es mit allem auf sich hat, was der Kern der Geschichte ist. Es ist unglaublich, wie der Autor bis zur letzten Seite die Spannung aufrecht erhält. Ein wahnsinnig bewegender und phänomenaler Roman!

 

Neu im Bücherregal

„Prinzessin Insomnia und der albtraumfarbene Nachtmahr“ von Walter Moers
„Nevernight – Die Prüfung“ von Jay Kristoff
„Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind“ von Jonas Jonasson

Im Oktober habe ich mir nicht ein einziges Buch gekauft, dafür im September gleich drei, zwei davon als Hardcover. Walter Moers‘ neuer Roman musste sein, denn die Geschichte klingt wie immer unglaublich komisch und witzig und bisher konnten mich alle seine Romane überzeugen. Als ich gesehen habe, dass der neue Roman von Jonas Jonasson endlich als Taschenbuch erschienen ist, habe ich auch dieses ausgewählt und ich freue mich sehr auf die Geschichte, die mich garantiert wieder zum Lachen bringt, wie zuvor auch schon Der Hundertjährige und auch Die Analphabetin. Zu guter Letzt habe ich mich außerdem noch für das Buch Nevernight von Jay Kristoff entschieden, dessen englische Ausgabe vielen von euch gefallen hat. Da ich allerdings selten englische Bücher lese, bin ich froh, dass es den Roman nun auch auf Deutsch gibt, wobei ich schon sagen muss, dass die Originalausgabe ein schöneres Cover besitzt. Aber ich bin trotzdem überzeugt davon, dass mir der Roman gefallen wird.

 

Buchgequassel

Im September habe ich meine Abschlussprüfung bestanden mit 95 % und in dem Beitrag Ein Reiseführer durch Mittelerde lasse ich euch an meiner Arbeit teilhaben. Es ist ein fiktiver Reiseführer, der sich auf die Geschichte des Herrn der Ringe von Tolkien bezieht und es war eine absolute Herzensarbeit, die mich ganze sechs Monate beschäftigt hat. Nachdem ich euch meine Abschlussarbeit gezeigt habe, habe ich unglaublich viele Nachrichten und Kommentare erhalten, über die ich mich sehr gefreut habe. Vielen Dank!
Anfang Oktober ist die neue illustrierte Ausgabe von Harry Potter und der Gefangene von Askaban erschienen und am Samstag wird dieses Buch bei mir einziehen. Nachdem ich mir im Oktober kein Buch gekauft habe, kann ich nun nicht mehr warten, dieses Buch in meinen Händen zu halten.
Außerdem hat das herbstliche Wetter vollkommen zugeschlagen. Endlich werden abends wieder Kerzen angezündet, man kann den ganzen Tag Tee trinken und gemütlich zu Hause auf dem Sofa unter der kuscheligen Decke sitzen mit einem schönen Buch in der Hand. Ich mag diese Zeit und auch den Winter ganz besonders und auch Weihnachten rückt immer näher. Am Samstag möchte ich schon erste Geschenke kaufen, obwohl ich noch gar nicht genau weiß, was …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.